Bild Lösungen

Antriebstechnik / Servoregler, Antriebssteuerungen, Umrichter

 

Die Antriebstechnik befasst sich im Allgemeinen mit technischen Systemen zur Erzeugung von Bewegung durch Kraftübertragung und ist somit ein wichtiger Bestandteil für den Maschinen- und Anlagenbau. Der Begriff Antriebstechnik leitet sich von Antrieb (Technik) ab, ist aber trotzdem unabhängig von der Art des im Antriebsstrang verwendeten Antriebs zu verstehen. Diese technische Disziplin beschränkt sich nämlich nicht auf die Antriebsquelle, sondern befasst sich zudem auch mit der Versorgung der jeweiligen Maschine mit Energie und der Ansteuerung der verschiedenen Antriebselemente. Das Beherrschen diverser Motoren-Technologien wie AC, DC, BLDC oder Schrittmotoren bis zu mehreren 100 kW kombiniert mit Algorithmen und Verfahren der Zustandsregelung, dem Beobachterentwurf und Maschinen-Identifikationsverfahren ermöglichen es, dass unsere Frequenzinverter-Systeme in den verschiedensten Bereichen und Branchen Anwendung finden. Die hausinternen Möglichkeiten, neben der Motorsteuerung zusätzlich weitere Technologiefelder auf einer Baugruppe zu vereinen und damit sowohl innovatorisch als auch preislich unschlagbare Konzepte zu realisieren, schafft Marktvorsprung für unsere Kunden. Neben der Motorsteuerung, sind auch die Motor- und Komponentensimulation sowie die Batteriesimulation Anwendungen auf diesem Tätigkeitsfeld.

 

 

Technologien:

  • DC, BLDC (Brushless DC), EC, 1~AC, Asynchrondrehstrommaschinen, Permanent Erregte Synchronmaschinen
  • Leistungsbereich: wenige Watt bis hin zu Hochleistungsumrichter mit mehreren 100 kW
  • Spannungsbereich : DC Niederspannung ( z.B. 24 V ),
    über 230 V AC bis 660 V AC

 

Anwendungsbereiche:

  • Motorsteuerung: hochgenauer und sehr effizienter Antrieb von elektrischen Antriebsmaschinen in den verschiedensten Bereichen und Anwendungsgebieten
  • Motor- und Komponentensimulation: hierzu wird z.B. ein Elektromotor in einer Echtzeit-Simulation in Software über ein Motor-Simulationsmodell realitätsnah nachgebildet. Dadurch werden aufwändige mechanische Teststände oftmals entbehrlich und es ergeben sich neue, vielfältige Möglichkeiten zur Systemverifikation und Systemprüfung.
  • Batteriesimulation: hierzu werden Batterietechnologien in einer Echtzeit-Simulation über ein Batterie-Simulationsmodell realitätsnah nachgebildet. Dadurch können z.B. Hybridfahrzeuge für Testzwecke ohne reale Batterie betrieben werden und somit die Betriebsstrategie des Fahrzeugs optimiert werden.

 

Anwendungsbeispiele:

  • Textilspuleinheiten
  • Hebebühnen
  • Straßensimulationsprüfstände
  • Hocheffiziente und genaue Antriebsaufgaben aller Art
  • Aktive Netzgleichrichter mit Rückspeisung
  • Elektrische Komponentensimulation
  • Maschinen und Anlagenbau

 

Aktuelle Projektreferenzen

Knestel Antriebstechnik

 


 

 

 

 

© 2011 Knestel Elektronik & Technologie – Alle Rechte vorbehalten. Made by InsideAll Agentur